Samstag, 7. September 2013

Das Nie-Wieder-Shirt

Hab aus der aktuellen Ottobre den Schnitt für das Babyraglan so niedlich gefunden, dass ich dachte, den näh' ich mal. Also Schnitt abgepaust, Stoffmarkt-Eulen-Coupon auf den Tisch gelegt und die einzelen Teile zugeschnitten.

War schon ganz schön stolz, dass ich die Öffnung am Hals nicht auf die verkehrten Teilchen gezeichnet und ausgeschnitten habe, sonder gleich auf Anhieb die Stelle fand, wo sie auch wirklich hin sollen :-)

Da die Ottobre fast jegliche Kräuselung mit Framilon macht, welches ist bestellen müsste, weil man es hier NIRGENDS kaufen kann, nicht einmal in den Nähläsen in denen ich war, hab ich den Halsausschnitt mit der Maschine eingekräuselt und die Fadenenden verknotet, damit ich die Halsversäuberung ganzbeinig hinbekomme. Zunächst habe die Halsöffnung versäubert, das sah noch ganz passabel aus, denn die Halskante und dabei ist mir doch der gekräuselte Bereich derart verrutscht, dass ich vorne eine abartige Falte in der Shortfront hatte. Das wäre jetzt nicht so schlimm gewesen, hatte ich das VOR der zweiten Nah auf dem Versäuberungsstreifen bemertk, dann hätte ich nämlich einfach die erste Naht wieder auftrennen und den Bereich neu nähen können.

Aber nein, da hat frau geschlafen und dann hatte ich den Salat. Wie ärgerlich!

Habe dann ein Stücken des Jerseys unter dem Halsstreifen aufgeschnitten, damit ich einen kleinen Teil der Falten neu legen kann, aber das geht natürlich nicht unbegrenzt. Habe also nur leichte Schadenseindämmung betreiben können und das mit viel Aufwand mit der Nähnadel und der Hand :-( Zur ABlenkung von der "Baumaßnahme" gab es es dann das kleine Schleifchen, dass so gar nicht zum Knopf passen will - deshalb werde ich den wohl austauschen müssen, vielleicht gegen einen blauen, mal sehn...

Auch der Saum ist total verwurschtelt, weil die Zwillingsnadel irgendwie ne Sekunde festgehangen hat und der Transporteur dadurch den Stoff verschieben musste *seufz*

Allgemein ist der Eulenjersey sehr rutschig und meine Nähmaschine hatte immer so einen komischen Hang, ihn nach links wegzuschieben beim Nähen. Das nächste Mal leg' ich Papier unter, wenn der Stoff so zickt!

Naja, jedenfalls dinde ich die Idee mit der Halsöffnung und dem Knopf ganz nett, aber so recht durchdacht ist das Ganze wiedermal nur, wenn man einen Bandeinfasser hat und FRAMILON :-(

Die Ärmelsäume sehen übrigens super aus, ganz ohne Einkräuselung. Hab die Länge des Framilonbandes, dass man an die Stoffkante nähen soll genommen und danach die Bündchenlänge zugeschnitten. Dadurch bekommte man auch Ballonärmelchen ganz ohne Stress.

Nochmal nähen werde ich den Pulli vermutlich nicht. Bin ziemlich unzufrieden damit, auch wenn er gar nicht soooo schlimm aussieht.

Sorry, im Ordner sind die Bilder alle richtig herum...

Verwirschte Naht am Saum...
Rettungsschleifchen...


1 Kommentar:

Kerstin hat gesagt…

Och, so schlimm sieht es doch nun wirklich nicht aus und die Kräuselung mit Einfassband hat es in sich. Bei mir ist beim gleichen Shirt der Einfassstreifen in sich verdreht, bzw. ein wenig gegeneinander verrutscht. Aber Dein Schleifchen passt doch perfekt.
LG
Kerstin

Das könnte dich auch interessieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...