Montag, 23. Februar 2015

Die Sache mit der Treppe...

Eigentlich wollte ich euch erstmal berichten, wie ich das Februar-Nähblogger-Treffen fand (nämlich ganz wunderbar!), allerdings schiebe ich aktuellem Anlass mal ein, wie es mir so geht.
Gestern Abend bis ich nämlich die Treppe runtergestürzt. Es waren zwar nur zwei Stufen, die ich quasi ins Leere fiel, allerdings blieben die nicht ohne Folgen.
Nach einer halben Stunde Kühlen und Hochlegen konnte ich nur unter Schmerzen laufen. Dann ging ich 0:30 Uhr endlich ins Bett, nur um 3:30 Uhr wieder aufzuwachen mit höllischen Fußschmerzen. Ich konnte den Fuß nichtmal ablegen geschweige denn laufen damit. Trotzdem schleppte ich mich über den Flur ins Bad, das waren vielleicht 5 Meter, und guckte mir den Treter genauer an. Leicht blau und geschwollen war er, sah aber eigentlich nicht besonders schlimm aus.
Entgegen meiner sonstigen Tablettenabstinenz nahm ich eine Ibu und versuchte dann noch etwas zu schlafen, nachdem ich mich die selben 5 Meter zurück ins Schlafzimmer gezerrt hatte.
Natürlich habe ich debi das Kleinchen geweckt, sie schläft ja noch bei uns mit ihren 15 Monaten. Da sie Schnupfen und daraus resultierenden Husten hat, was dann noch durch nächtliches Heulen schön angekurbelt wurde, war das für alle erstmal das Ende des angenehmen Tiefschlafs. Zum Glück hat die Große im Zimmer unten nichts mitbekommen. Puh!
Mein Mann war dann echt mein Held: Er hat mich getröstet, weil ich vor Schmerzen geheult habe, die Kleine mit Tee, Naseschnauben und Kuscheln wieder eingelullt und zum Schlafen gebracht, dass auch wir Großen etwas runterfahren konnten. Gleichzeitg entwickelte er einen Schlachtplan für die Heilung des Mamifußes.



Heute früh wurde der dann umgesetzt: Kiddies in die Einrichtugen fahren, mich zum Unfallchirurgen. Er hätte sogar für mich in der Schlange gewartet, die sich mindestens 10 Meter lang vor dem Anmeldetresen in den Flur zog. Er ist so lieb! <3 nbsp="" p="">Aber im Stehen konnte ich die 70 Minuten bis zur Anmeldung zum Glück ganz gut verkraften, indem ich mich an eine Wand lehnte. Mein Göttergatte war da bereits auf ARbeit und verdiente fleißig unsere Brötchen.
Nach einer weiteren Stunde Warten guckte sich dann der Arzt den Fuß an, schrieb eine Überweisung und Krücken bekam ich auch. Damit Humpelte ich dann zum Bus, der zum Glück direkt zum Schillerplatz fährt. Da ist nämlich das Ärztehaus mit Röntgenpraxis (da wäre auch ein Chirurg gewesen im Übrigen...). Dummerweise hatte ich gerade die Mittagspause abgepasst und musste warten. Zum Glück war die eine Mitarbeieterin so nett, mich dann etwas eher dran zu nehmen. Die Bilder bekam ich auf CD mit.
Dann fuhr ich wieder nach Seidnitz, humpelte ins Gesundheitszentrum und dort war das Wartezimmer komplett voll mit Leuten - trotz Mittagspause. Wieder wollten sich gefühlte hundert Mann anmelden für die Nachmittagssprechstunde. Dass ich schonmal da gewesen war, zählte auch nix.
Naja, wenigstens hatte ich einen Sitzplatz und musste nicht stehen wie ein paar Nachzügler, die dann und wann in die Praxis kleckerten, manchmal einzeln, manchmal im Rudel.
Schließlich war ich dran. Knochen sind komplett okay, aber Sprunggelenk und Mittelfuß sind gestaucht und verdreht. Deshalb bin ich jetzt ein paar Tage auf Krücken, zwei Wochen darf ich nicht in die Schule und sechs Wochen muss ich eine Orthese tragen. Falls ich danach schmerzfrei bin, ist dann alles gut. Ich hoffe es ist so.
Mich ärgert es trotzdem, dass ich jetzt erstmal außer Gefecht bin. Mein Mann muss zumindest ein paar Tage alle Hol- und Bringedienste allein bestreiten, was bei zwei Kitas echt schlaucht und Minusstunden generiert, Ist halt Mist, wenn man vor Ort so gar keine Familie hat, aber ändern kann man das leider nicht.
Vielleicht komme ich jetzt mal wieder zum Bloggen *lach* denn Putzen und Wohnung umräumen kann ich mir erstmal schenken. Es wäre zwar echt nötig, weil wir noch immer ein paar Ecken in der Wohnung haben, die absolute Interimslösungen darstellen bzw. die auch mal wieder mehr Ordnung und Sauberkeit vertragen könnten, aber naja...
Hoffentlich bleibt euch so ein Missgeschick erspart. In diesem Sinne, euch alles Liebe!

Kommentare:

Dani Ela hat gesagt…

Mensch was machst Du denn für Sachen? Ich wünsch Dir gute Besserung und alles Gute für den Fuß!
Liebe Grüße Dani Ela

Sera hat gesagt…

Danke, Dani für die Genesungswünsche.
Bin auch total platt und weiß noch immer nicht, wie ich das geschafft habe. Ich sag dir, so ein Ärztemarathon ist schlimmer als jeder Arbeitstag XD

Frau Atze hat gesagt…

Ach so ein MIST!!! Gute Besserung!
Wir haben auch keine Großeltern in der Nähe, wenns brennt ist auch keiner da...
Gesundheit schätzt man erst so richtig, wenn sie weg ist was?!

Liebe Grüße!

Bianca hat gesagt…

Hallo Sera.
Autsch. Was machst du denn für Sachen. Das mit den Ärzten ist ja aber auch doof, da hast du ja nen ordentlichen Marathon hinter dir.
Ich wünsche dir alles Gute und eine schnelle Genesung. Genieß das gezwungene Nichtstun aber auch ein bissl.

Liebe Grüße Bianca

Sera hat gesagt…

Danke ihr Lieben, werd es versuchen, hier keinen Hüttenkoller zu bekommen. Ich hab ja immer Produktivitätszwang und Rumsitzen ist schon nach einen Tag nicht so der Hit :-(
Ich hoffe, ich kann bald ohne Krücken laufen, sonst dreh ich bestimmt durch.
ich werd' trotzdem versuchen, es langsam angehen zu lassen, sonst habe ich ja nichts gekonnt.
Euch allen ganz viele, liebe Grüße!

Das könnte dich auch interessieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...