Montag, 4. Februar 2013

Puppenbett-Upgrade

Vor einer Weile hatte meine Mutter unser altes Puppenbett mitgebracht, das als Kind schon ihr gehört hat und zu meiner Grundschulzeit Lieblingsschlafplatz unserer ersten Katzen war.

Natürlich konnte ich die Pfötchen nicht von einem kleinen Upgrade lassen, so dass als erstes die Spanplatte, die als Boden dient einen neuen Look bekam dank grasgrüner Filzauflage.


Das Gestell habe ich erst mit Krakelierlack, dann mit weißer Acrylfarbe angemalt, dann noche in bissel die Ecken mit Schleifpapier und etwas brauner Farbe auf Alt getrimmt und viola!


Dann noch auf einer Doppellage Volumenvlies und einen Rest alten Küchenvorhang eine kleine Matratze genäht. Aus DDR-Kinderbettwäsche zwei kleine Kissen gebastelt und aus einem fertigen Kissenbezug (ebenfalls Friedensware) und einen Stück passendem Bettbezug Decken- und Kopfkissenbezug gemacht.


So kann jetzt Baby Conrad (ehemals Marie) standesgemäß hingelegt werden und ganz gemütlich schlafen - jedenfalls solange bis die Maus wieder alle Decken wegreißt und "Gutten Mohgäääään!" flötet.





Kommentare:

Dara* hat gesagt…

Huhu, wollte nur kurz kommentieren, daß ich an Flauschi denke beim Anblick des Bettchens. Und: ich hab mitgemalt beim krakelieren. Und: ja, die Bettwäsche kenn ich noch gut. Und: ich wünsche, wir hätten noch das schöne Kinderbuch mit dem Kätzchen.
LG, Steffi

Unknown hat gesagt…

Hey Sera, hab gerade ein bißchen deinen Blog durchstöbert, viele tolle Sachen dabei! :) Hab ne Frage zu dem Bett. Wieviel Krakelierlack hast du benötigt?
Bzw kannst Du einschätzen wieviel ich für ein echt großes langes Einbauregal brauche?
Hast du das Holz vorher nochmal angeschliffen?
Mein Regal ist nämlich lackiert, bin da echt noch eher unerfahren und ist alles Neuland für mich. Möchte mich da aber echt sehr gerne ausprobieren! :)

Caro Sch hat gesagt…

grüße Carn

Das könnte dich auch interessieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...