Freitag, 9. Januar 2015

Probeschlüppi

Da die große Dame der Meinung ist, alle Schlüppis kneifen irgendwo, tüftele ich als findige Mama gerade etwas mit Reststoffen herum. Dabei habe ich micht entschieden statt eines "klassischen" Schlüppi-Schnitts eher so etwas wie kleine Höschen zu basteln.
Der erste Versuch sieht auch ganz brauchbar aus, nur ist er im Zwickel viel zu breit. Auch weiß ich noch nicht, wie man es hinbekommt, drei Stofflagen möglichst flach zusammenzunähen. Ich habe diesmal extra nicht die Ovi angeworfen, weil die Nähte ja nicht so kompakt sind bei 3 Stofflagen, wie ich mir das vorstelle. Probehalber gab es einen genähten Zickzackstich, der aber im Eifer des gefechts ziemlich riesig in der Einstellung ausfiehl. Da ich damit einmal angefangen hatte, habe ich dann den ganzen Schlüppi so genäht. Abgesehen davon, dass ich so gar kein farblich passendes Garn aufgespult hatte und zu faul beschäftigt war, neues zu suchen und auf die Spule zu rumpeln.
Dem Töchterchen gefällt es trotzdem und der Schlüppi wurde direkt unter der Nadel weggerisssen und anprobiert. Passt ganz gut.
Den nächsten Schlüppi werde ich noch etwas anpassen, mal gucken ob ich den Zwickelansatz vorn etwas mehr gebogen hinbekomme, damit er sich besser an die Körperform anschmiegt und nicht so lose rumlabbert.
Hat vielleicht jemand Erfahrung mit Unterwäschenähen? Wisst ihr, wie man die Rundung vielleicht "steiler" angenäht bekommt ohne Wellen etc.?









Kommentare:

Frau Atze hat gesagt…

Ich bin auch fleißiger Schlüppinäher und bisher klappte das immer super. Ich hab das ebook "drunter Girls", schreib mir doch einfach ne Mail an frauatze@hotmail.de!

amber light hat gesagt…

Schick - ganz bald zeige ich meine erste Männerschlüppi ;-) - da hat man im Zwickel einen Bogen genäht - vielleicht hilft das ja weiter?

Das könnte dich auch interessieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...